Materialien

Email this to someonePrint this pageShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

In dieser Rubrik finden Sie Anregungen, sich spielerisch mit den verschiedenen in Wien gesprochenen Sprachen zu beschäftigen. Gemäß der Grundmotivation des Projektes fabelhaftes wien geht es hier nicht um die in schulischen Institutionen verbreiteten sogenannten „erwerbsorientierten Ansätze“, also um den „Spracherwerb“, sondern vielmehr um möglichst niederschwellige Begegnungen mit verschiedenen Sprachen. Dieses Konzept beruht insbesondere auf die in den 1970er Jahren in Großbritannien als didaktisches Konzept entwickelte Language Awarenes (zu deutsch etwa „Sprachbewusstheit“ oder „Sprachaufmerksamkeit“).

Die hier vorgestellten spielerischen Anregungen können natürlich einem regulären Spracherwerb vorausgehen oder diesen begleiten. Die Materialien eignen sich auch als Inspirationsquellen für den fächerübergreifenden Unterricht in mehrsprachigen Schulklassen, wobei insbesondere die heutzutage deutlich unterrepräsentierten Fächer Literatur, Philosophie und Kunst zum Zug kommen. Um mit Roman Jacobson zu sprechen, steht im Projekt fabelhaftes wien und damit auch in den hier versammelten Materialien die „poetische Funktion“ der Sprache(n) im Vordergrund.

Bezogen auf die Sprache(n) wollen wir vor allem das Nachdenken über Sprache(n) fördern und helfen, eine gewisse Sensibilität für sprachliche Strukturen, Formen und Funktionen zu entwickeln. Zusammenfassend geht es darum,

  1. über (das Wesen der) Sprachen nachdenken und reden
  2. über Sprache in Verbindung mit anderen Fächern reflektieren
  3. Sprachen zu vergleichen
  4. kreativ-spielerisch mit Sprachen umzugehen
  5. und aus alldem implizit darum, die kritische Auseinandersetzung mit der zunehmenden Sprachmanipulation und dem Sprachmissbrauch seitens der sogenannten Meinungmachern und Führungsschichten anzuregen
Email this to someonePrint this pageShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn