Gedanken zur Genese des Erkennungszeichens

Email this to someonePrint this pageShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Anfang Dezember ging es in der Akademie der Zivilgesellschaft im Modul 12 „Branding“ um die Themen Namenswahl, Logo und Slogan. Weil der Name „fabelhaftes Wien“ inzwischen Anklang gefunden hat, wäre es wahrscheinlich kontraproduktiv, daran noch etwas ändern zu wollen. Fraglich hingegen ist noch immer das Motto des Projektes.

Was das Erkennungszeichen betrifft, stehen derzeit drei Varianten zur Diskussion:

 

 

Ein sehr lehrreiches Gespräch mit Marzieh, einer liebenswürdigen Lehrgangskollegin mit persischen Wurzeln, legt allerdings nahe, den „Simurg“ als Sinnbild für dieses Projekt auszuwählen. Warum das so ist und wieso ausgerechnet ein Vogel als Bildelement erkoren wurde, können Sie in meinem kleinen und launigen Essay nachlesen:

Fabelhaftes Wien: Warum das ehrenamtliche Projekt einen Vogel hat

Email this to someonePrint this pageShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.